Interims-Management

Interims-Manager treten dann in Aktion, wenn eine Lücke im Unternehmen schnell, kompetent und zuverlässig geschlossen werden muss. Die Gründe, die den Einsatz eines Interims-Managers erforderlich machen, sind vielfältig – zum Beispiel:

  • vorübergehende Vakanz,
  • Restrukturierungen,
  • strategische Neuausrichtung oder
  • Kapazitätsengpässe bei einem wichtigen Projekt.

Für Unternehmen der Buch- und Medienbranche übernehme ich über einen begrenzten Zeitraum die volle Führungsverantwortung – als Team-, Bereichs- oder Projektleiter, in kleinen und mittleren Unternehmen auch als Geschäftsführer mit Organhaftung.

Foto: Aletsch/VS © Stefan Brückner

Seminar: Agil und führungsstark in Veränderungsprozessen

Werden Sie zum Change Leader und führen Sie Ihr Team durch den digitalen Wandel! Wie starte ich als Team- oder Abteilungsleiter*in ein Veränderungsprojekt in meinem Bereich? Wie motiviere ich mein Team für eine neue Strategie der Geschäftsleitung? Was tue ich, wenn alles anders kommt als geplant?

Weiterlesen

Workshop: Lösungsorientiertes Coaching erleben und anwenden

24.11.2018 und 09.02.2019: Coaching selbst erleben und anwenden – darum geht es in diesem Workshop für Neugierige. In nur einem Tag werden Sie mit den zentralen Elementen von Coaching vertraut. Sie üben, lösungsorientierte Kurzzeitcoachings durchzuführen, und dürfen Ihrerseits erfahren, was es bedeutet, gecoacht zu werden. Weiterlesen

Partnerschaft mit BerlinHorizonte

Große Freude: Seit Jahresbeginn bin ich assoziierter Partner von BerlinHorizonte®. Berlin Horizonte® bündelt Beratungs-Know-how aus der Verlags- und Medienbranche und bietet seinen Klienten ein breites Spektrum an Beratungsleistungen an – von Unternehmensberatung über Organisationsentwicklung und Wirtschaftsmediation bis hin zu Personalentwicklung und Karrierecoaching.  Erweitert wurde das Spektrum nun auch um den Bereich Unternehmenskauf-/verkauf.
Weiterlesen

Glück oder Unglück?

Ein alter Mann und sein Sohn bestellten gemeinsam ihren kleinen Hof. Sie hatten nur ein Pferd, das den Pflug zog. Eines Tages lief das Pferd fort. »Wie schrecklich«, sagten die Nachbarn, »welch ein Unglück!« – »Wer weiß«, erwiderte der alte Bauer, »ob Glück oder Unglück?« Eine Woche später kehrte das Pferd aus den Bergen zurück, es brachte fünf wilde Pferde mit in den Stall. »Wie wunderbar«, sagten die Nachbarn, »welch ein Glück!« – »Glück oder Unglück? Wer weiß!«, sagte der Alte. Am nächsten Morgen wollte der Sohn eines der wilden Pferde zähmen. Er stürzte und brach sich ein Bein. »Wie schrecklich! Welch ein Unglück!« – »Glück? Unglück?« Die Soldaten kamen ins Dorf und holten alle jungen Männer in den Krieg. Den Sohn des Bauern konnten sie nicht brauchen, darum blieb er als Einziger verschont. »Glück? Unglück?«

Ich wünsche Ihnen alles Gute zum Neuen Jahr!

Ihr Stefan Brückner

Quelle: Roswita Königswieser/Martin Hillebrand: Einführung in die systemische Organisationsberatung, 4. Aufl. 2008, Heidelberg 2008 (Carl Auer).